Handytasche vs. Geldbörse

Einmal gut in Schwung gekommen, ging es gleich weiter mit Nähen. Um die Zeit zu überbrücken, bis für mein nächstes Projekt der Reißverschluss da ist, habe ich mir eine neue Geldbörse (hier) zurecht gezaubert.

Meine erste selbst genähte Maxibörse (hier), leidet schon an Altersschwäche und ist dann doch zu groß....aus Erfahrungen wird man klug :). Also mal ein anderen Schnitt ausprobiert.

 

Im Kopf hatte ich die Idee, passend zu meiner neuen Handytasche, farblich abgestimmt die Geldbörse zu zaubern. Stoff hervor geholt, harmoniert hervorragend mit einander und zurecht geschnitten.

Auf dem Bild kann man die Klarsichthülle gut erkennen. Das ist im Original nicht vorgesehen, aber ich hab ein wenig rum experimentiert. Zuerst habe ich das Stück Klarsichthülle (dafür musste ein Hefter herhalten) an drei Seiten mit Schrägband eingefasst dann mittig auf die Scheintasche platziert und die Seiten abgesteppt. Dabei hab ich auf der Naht des Schrägbandes genäht.

Alle Einzelteile zusammengefügt und genäht wie ein Weltmeister... :) Nach dem Wenden ging es dann ans "Eingemachte"...rundrum nochmal knapp kantig. Das ist ja an und für sich gar nicht so schwer...hier allerdings hatte ich die Schwierigkeit über das Schrägband der Kreditkartenfächer und die Klarsichthülle zu nähen, da waren die Stofflagen doch recht umfangreich. Stellenweise ging es nur mit dem Handrad...und dann machte auch noch die Nadel schlapp und ist zerbrochen :/ , aber am Ende hab ich den Kampf doch gewonnen und bin nun stolze Besitzerin einer neuen Geldbörse....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Follow on Bloglovin